Spende über 6.000 Euro hilft Raesfelder Leichtathleten auf die Sprünge

Volksbank Raesfeld spendet für die neue Anlauffläche der Hochsprunganlage des TSV Raesfeld.

Mit einer Spende über 6.000 Euro hat die Volksbank Raesfeld den TSV Raesfeld bei der anstehenden Neuerrichtung einer Hochsprunganlage des Vereins unterstützt. Zur Übergabe trafen am Freitag Andre Olbing, Karl-Heinz-Baier, Felix Bietenbeck, Frank Steinkamp, Franz-Josef Nießing, Michael Mühl und Thomas Fortmann vom TSV Raesfeld sowie die beiden Bankvorstände Oliver Cichowski und Marcus Feldhaar auf der Sportanlage zusammen. Die Vorstände und Projektverantwortlichen des TSV zeigten den beiden Bankvertretern, welche Maßnahmen, nicht zuletzt auch mit Hilfe der Spende, umgesetzt werden. Die aktuelle Anlauffläche vor der Hochsprunganlage hat einen Aschebelag. Dieser ist jedoch nicht mehr zeitgemäß und zudem für die Sportler auch nicht unproblematisch. Da die Hochspringer im bogenförmigen Anlauf auf die zu überspringende Latte zulaufen,  können sie wegen der großen Rutschgefahr auf der losen Asche keine optimalen Geschwindigkeiten erreichen. Der Deutsche Leichtathletikverband hatte den momentanen Zustand bereits angemerkt. Die Anlage sei nicht normgerecht und somit auch nicht wettkampftauglich. Um Abhilfe zu schaffen, den Leichtathleten optimale Bedingungen zu bieten und zukünftig wieder Wettkämpfe austragen zu können, wird der TSV Raesfeld mit seinen Mitgliedern in Eigenleistung die Anlauffläche befestigen. Dazu wird ein entsprechender Unterbau, bestehend aus einem Schotterbett und einer wasserdurchlässigen Pflasterschicht, erstellt. Die Anschaffungskosten der abschließenden Tartanlauffläche werden weitestgehend durch die Spende der Volksbank Raesfeld abgedeckt. "Die anstehenden Arbeiten können wir mit unseren tatkräftigen Mitgliedern bewältigen und auch einen Teil der Investitionskosten abdecken. Doch die Anschaffung der Tartanoberfläche, dem kostenintensivsten Teil des Vorhabens, wurde uns mit der Spende der Volksbank ermöglicht", so Felix Bietenbeck, Kassierer des TSV. "Mit dieser Spende wollen wir die jahrelange gute Verbindung zwischen Volksbank und TSV Raesfeld unterstreichen. Der Verein leistet mit den vielen ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern, Trainern,  Betreuern und allen anderen Helfern einen ganz wichtigen Beitrag, insbesondere auch für die Jugend, im Ort. Da sind wir gerne bereit, die geleistete Arbeit mit Geld zu unterstützen und das ein oder andere Projekt zu ermöglichen", unterstreicht Oliver Cichowski, Vorstandsvorsitzender der Bank, die Motivation des Kreditinstituts für die Hilfe. Zum Schluss des Treffens zeigten noch einige Hochspringer des TSV den Anwesenden beeindruckende Sprünge auf der bestehenden Anlage und ließen damit erahnen, welche Höhen erst mit einem optimalen Anlauf auf der Tartanbahn erreicht werden können.