U 17: Klarer Sieg in offensiver Partie

Sonntag, 14. April 2013: TSV Raesfeld – Dorsten-Hardt 5:1 (4:0)

Bei idealem Fußballwetter starteten die Gastgeber aus Raesfeld offensiv und nahmen früh in der Partie das Heft in die Hand. Der hohe Einsatz bei den Zweikämpfen wurde nach einem Eckball in der 14. Minute belohnt, als der Gästekeeper den Ball im Fünfmeterraum fallen ließ und Felix Bonhoff aus kurzer Distanz einschieben konnte. Auch danach war Raesfeld immer gefährlich und konnte sich zahlreiche Torchancen erspielen. In der 21. Minute war es David Ronau, den die Gäste aus Dorsten zu keinem Zeitpunkt in den Griff bekamen und der nach einem schnellen Konter überlegt ins lange Eck abschließen konnte. Einmal in Torlaune legte David Ronau in der 29. und der Nachspielzeit der ersten Hälfte zu einem lupenreinen Hattrick nach und stellte damit den beruhigenden Halbzeitstand her.

Trotz einiger Umstellungen der – ebenso wie die Gastgeber – ersatzgeschwächten Hardter bot sich auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Nach einer Hereingabe von links erzielte David Ronau in der 45. Minute mit seinem vierten Treffer das schönste Tor des Tages per Kopf. Getrübt wurde die Stimmung lediglich durch den Ehrentreffer der Gäste, die direkt im Anschluss auf 5:1 verkürzten. Die Nervosität währte jedoch nur kurz und gute Chancen der Gäste wurden von Alexander Groß-Onnebrink im Tor vereitelt. Dann hatte die Raesfelder B-Jugend das Spiel wieder im Griff und bekam Möglichkeiten, das Ergebnis noch freundlicher zu gestalten. Der zweite Sieg der Saison bedeutet das Verlassen der Abstiegsplätze und lässt die Trainer und das Team auf einen Verbleib in der Liga hoffen.

Aufstellung: Alexander Groß-Onnebrink, Lukas Langenhoff (65. Paul Nießing), Felix Bonhoff, Jan Ridder, Jahn Rynio, Steffen Beckmann (51. Lucas Fernandes de Queiroz Carvalho), Simon Paschen, Marvin Kortstegge, Christoph Platzek, Philipp Möllers (51. Andre Strothmann), David Ronau

Tore: 1:0 Bonhoff (14.), 2:0 Ronau (21.), 3:0 Ronau (29.), 4:0 Ronau (40.+1), 5:0 Ronau (45.), 5:1 (46.)