U 17: TSV nach Pokalfight im Halbfinale des Kreispokals

Dienstag, 2. Oktober 2012: TSV Raesfeld – SG Borken 2:1 n. V. (1:1, 1:1, 2:1)

Gegen die Bezirksligisten der SG Borken boten die Gastgeber des TSV erneut einen packenden Pokalfight und zogen mit einem verdienten Erfolg nach der Verlängerung in das Halbfinale des Kreispokals ein.

Die Raesfelder Hausherren benötigten wie gewohnt einige Zeit, ins Spiel zu kommen, wohingegen die Gäste aus Borken offensiv starteten und bereits in der 4. Minute nach einem Eckball aus dem Getümmel heraus das Führungstor markieren konnten. Die Antwort des TSV ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der 7. Minute war es Felix Bonhoff, der – ebenfalls nach einem Eckball – per Kopf zum Ausgleich traf. Danach entwickelte sich das erwartete Spiel, in dem der Bezirksligist mehr Spielanteile für sich verbuchen konnte, ohne jedoch zwingende Torchancen herauszuarbeiten. Gefährliche Torraumszenen ergaben sich so nur durch Standardsituationen, die dann regelmäßig von Torhüter Milan Hoffmann entschärft werden konnten.

In der zweiten Halbzeit starteten die Gastgeber deutlich mutiger und setzen neben einer konzentrierten und überdurchschnittlichen Defensivleistung mehr und mehr auch offensive Akzente. Die Unzufriedenheit der Gäste, sich nicht deutlich von einem unterklassigen Gegner absetzen zu können, wurde nun deutlich, und die hieraus resultierende Nervosität steigerte sich noch, als Christoph Springenberg in der 46. Minute nach einem sehenswerten Konter das Lattenkreuz des Gästetores traf. In den folgenden Minuten waren es der Pfosten oder der gut aufgelegte Gästekeeper, die einen Führungstreffer der Hausherren vereitelten. Treffer konnten indes beide Mannschaften bis zum Ende der regulären Spielzeit nicht mehr erzielen.

Die Raesfelder Jungs starteten auch in der Verlängerung engagiert und konnten in der Offensive immer wieder für Unruhe sorgen, wohingegen die SG Borken sich ein ums andere Mal in Zweikämpfe einließ und sich dabei in den Defensivreihen festlief. So war es in der 89. Minute Christoph Springenberg, der nach einem sehenswerten Spielzug des TSV den zurückgelegten Ball aus zehn Metern einschoss und dabei dem Torwart der SG keine Chance ließ. Mit tollem Einsatz auf allen Positionen konnte dieser Vorsprung über die Verlängerung gerettet und damit eine weitere Pokalüberraschung realisiert werden. Glückwunsch an das gesamte Team!

Aufstellung: Milan Hoffmann, Felix Bonhoff, Lukas Langenhoff, Simon Paschen, Andre Heyng, David Steinkamp, Arlind Behrani (85. Steffen Beckmann), Robin Klein-Ridder (38. Jannis Grewing), Christoph Springenberg, Maximilian Suer (64. David Ronau), Christoph Platzek (96. Andre Strothmann)

Tore: 0:1 (4.), 1:1 Felix Bonhoff (7.), 2:1 Christoph Springenberg (89.)