U 17: Leistungsgerechte Punkteteilung gegen Langenbochum

Sonntag, 16. September 2012: TSV Raesfeld – BW Westfalia Langenbochum 1:1 (1:1).

Die Hausherren aus Raesfeld zeigten sich im Gegensatz zum letzten Meisterschaftsspiel in Schermbeck von Beginn an deutlich verbessert im Defensivbereich und konnten dem vermeintlichen Favoriten aus Herten über die gesamte Spielzeit Paroli bieten. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden, dem beide Trainer etwas Positives abgewinnen konnten.

Wie bereits im letzten Auswärtsspiel begannen die Raesfelder Jungs auch zuhause furios und hatten bereits in der 3. Spielminute eine großartige Chance zur Führung durch den frei gespielten Maxi Suer, die der Keeper aus Langenbochum jedoch vereiteln konnte. Mit der ersten richtigen Chance in der 13. Minute gingen die Gäste zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend in Führung. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, denn bereits zwei Minuten später glich Robin Klein-Ridder nach einem schönen Spielzug und Verwirrung im Strafraum der Langenbochumer aus kurzer Distanz aus.

Es entwickelte sich hiernach ein offenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten, wobei weitere Tore von den Abwehrreihen bzw. den beiden starken Torhütern verhindert werden konnten. Turm in der Abwehr mit einer tollen Partie war erneut Felix Bonhoff, der mit tatkräftiger Unterstützung des neben ihm agierenden Lukas Langenhoff in der Innenverteidigung sowie Andre Heyng auf der rechten und dem neu in den Kader gerückten Andre Strothmann auf der linken Abwehrseite alle Angriffe der schnellen Sturmspitzen abwehrte.

Auch das Mittelfeld hat sich mit seinem starken Defensivverhalten für weitere Aufgaben empfohlen, hatten doch Steffen Beckmann und Arlind Behrani die in dieser Konstellation ungewohnte und schwere Aufgabe auf der Sechserposition übernommen, nachdem der Kapitän David Steinkamp angeschlagen zunächst nur auf der Bank saß, und diese prächtig ausgefüllt. Vorne verstanden es die Hausherren immer wieder, gefährliche Angriffe über den zentral agierenden Christoph Springenberg, der heute das Kapitänsamt von Davin Steinkamp übernommen hatte, sowie Robin Klein-Ridder auf der rechten und Maxi Suer auf der linken Seite vorzutragen und so David Ronau in der Sturmspitze in Szene zu setzen. Auch die später eingewechselten Marvin Kortstegge, Christoph Platzek und David Steinkamp trugen dazu bei, den ersten Punkt in der Meisterschaft zu erkämpfen.

Aufstellung: Milan Hoffmann, Andre Heyng, Felix Bonhoff, Lukas Langenhoff, Andre Strothmann, Arlind Behrani, Steffen Beckmann, Robin Klein-Ridder (31. Marvin Kortstegge), Christoph Springenberg, Maximilian Suer (53. Christoph Platzek), David Ronau (67. David Steinkamp)

Tore: 0:1 (13.), 1:1 Robin Klein-Ridder (15.)