Gemeindemeisterschaften der Leichtathleten

Am Ende waren sie nass, aber stolz

Trotz Regen gingen wieder dutzende Kinder und Jugendliche in Raesfeld an den Start

Über 100 Kinder und Jugendliche haben am Sonntag (23.09.2018) die Leichtathletik-Gemeindemeisterschaft ausgetragen. Auf dem Raesfelder Sportplatz haben sich die 6 bis 15Jährigen trotz des schlechten Wetters gemessen: Während die Älteren wie gewohnt im Drei- und Vierkampf an den Start gegangen sind, gab es für die Kleinsten dieses Jahr eine Premiere.

Von Niklas Fortmann

Am Ende waren die jungen Sportler/innen vor allem eins: nass. Das Wetter hatte den Teilnehmern der 13. Leichtathletik-Gemeindemeisterschaft in Raesfeld einiges entgegengesetzt. Trotzdem gingen auch in diesem Jahr wieder dutzende Kinder und Jugendliche an den Start.

Zum ersten Mal dabei: die Kinderleichtathletik

800-Meter-Lauf, Drei- und Vierkampf – Darin haben sich die 8 bis 15-Jährigen bewiesen. Im Gegensatz zu den Kleineren, denn für sie gab es dieses Jahr eine ganz besondere Neuerung: „Wir haben zum ersten Mal Wettkämpfe der Kinderleichtathletik angeboten“, erzählt Gabi Grewing, Trainerin und Mitorganisatorin der Gemeindemeisterschaft. Kinderleichtathletik heißt dabei: Statt der klassischen Disziplinen durften die Kinder unter anderem mit Wurfpfeilen werden oder aus drei verschiedenen Positionen starten: Aus dem Liegen, Sitzen und aus dem Stand. „Vor allem der Start aus dem Liegen sah ehrlich gesagt ziemlich witzig aus“, meint Thomas Fortmann, Trainer beim TSV. Das neue Konzept sei für die Abteilung Leichtathletik des TSV Raesfeld ein echter Erfolg: „Bei der Kinderleichtathletik gab es 4 Mannschaften mit insgesamt über 40 Teilnehmern. Gewonnen hat davon am Ende die Mannschaft „Super-Kids“, berichtet Gabi Grewing.

Erfolge nicht nur für den Gastgeber

Insgesamt wurden es über 100 Starter/innen, die auch nicht nur aus Raesfeld kamen. Auch der SV Lembeck, SuS Bertlich, Viktoria Heiden und der LC Borken haben ihre Sportler/innen mit einigem Erfolg an den Start geschickt. So konnte zum Beispiel Hannes Hartmann vom LC mit über 200 Punkten Vorsprung den 1. Platz bei den elfjährigen Jungen ergattern. Bei den zehnjährigen Mädchen siegte die Raesfelderin Leni Nienhaus mit 887 Punkten. Bei den achtjährigen Mädchen gab es einen spannenden Wettkampf auf Rang 1 zwischen Emma Coenders vom SuS Berlich und Eva Bleker vom TSV Raesfeld, den zum Schluss dann Emma knapp gewonnen hat.

 

Siegerehrung mit Regenschirmen

Auch die Siegerehrung am Ende des Wettkampfs blieb vom Regen nicht verschont. Trotzdem tummelten sich vor der Tribüne, auf der das Treppchen aufgebaut war, bis zum Schluss noch zahlreiche Eltern mit Regenschirmen und applaudierten ihren sichtlich durchnässten Kindern. „Für die Ersten bis Dritten gab es Medaillen in Gold, Silber und Bronze, aber natürlich wurde jedes Kind einzeln mit einer Urkunde geehrt“ erzählt Maike Grewing glücklich und die Organisatoren ziehen Resümee: „Die Gemeindemeisterschaft war dieses Jahr mal wieder sehr erfolgreich.“