Sieg im „Endspiel“ um Platz 4


Am Sonntag den 10.04. fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Bocholt. Dort stand das Spiel gegen den Tabellennachbarn an, der genauso wie wir 21:13 – Punkte auf dem Konto hatte und ebenfalls noch den 4. Tabellenplatz als Saisonziel verfolgte.

Dementsprechend entwickelte sich ein enges Match auf Augenhöhe.

In den Anfangsdoppeln gingen wir zunächst 2:0 in Führung. Unser Doppel 1, Daniel Flück / Thorsten Freikamp, siegte leicht und locker 3:0. Erwartungsgemäß hatten es Norbert Uhlenbrock / Andre Tünte gegen das Spitzendoppel der Bocholter schwerer. Nach 2:0 – Satzführung mussten sie in den fünften Satz, siegten da jedoch sicher mit 11:7. Auch unser Doppel 3, Laura Brömmel / Frederic Freikamp musste in den fünften Satz. Hatten Beide in der letzten Woche gegen Südlohn noch Nervenstärke bewiesen, mussten sie sich diesmal mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Damit waren wir nach den Doppeln mit 2:1 in Führung und wollten diese nun im oberen Kreuz ausbauen. Dies gelang aber nicht. Zwar gewann Thorsten deutlich 3:0 gegen Dzida, aber Daniel vergab im 4. Satz gegen Stenneken gleich sechs Matchbälle und verlor anschließend mit 8:11 im Entscheidungssatz.

Beim Stand von 3:2 waren jetzt Norbert und Andre im mittleren Paarkreuz an der Reihe. Dabei gewann Norbert gegen den Jugendspieler van Husen nach routiniertem Spiel mit 3:1. Mit dem gleichen Ergebnis musste aber Andre überraschenderweise seinem Gegner Moede gratulieren, so dass es bei dem knappen Gesamtstand blieb.

Dies änderte sich auch nach den Spielen im unteren Paarkreuz nicht – allerdings lagen wir plötzlich mit 4:5 in Rückstand, denn sowohl Laura als auch Frederic fanden zur ungewohnten Spielzeit am Sonntagvormittag nicht zu ihrer Form und verloren jeweils im Entscheidungssatz. Besonders Laura war dabei im Pech und unterlag im letzten Satz mit 11:13. Auch Frederic sah bei 2:1 – Satzführung schon wie der Sieger aus, verlor aber die Sätze 4 und 5 nach einigen vermeidbaren Fehlern knapp.

Die zwischenzeitliche Führung der Bocholter hielt jedoch nicht lange, denn Daniel und Thorsten drehten mit sicheren Siegen das Spiel wieder in unsere Richtung. Am Ende hieß es 3:0 für Daniel gegen Dzida und 3:1 für Thorsten gegen Stenneken.

So konnte das nachfolgende mittlere Paarkreuz schon eine Vorentscheidung zu unseren Gunsten bringen. Allerdings war wie schon im ersten Durchgang nur Norbert hellwach und gewann auch sein zweites Einzel am heutigen Tag gegen Moede knapp mit 3:2. Andre dagegen suchte seine Form auch im zweiten Spiel vergeblich und verlor gegen van Husen deutlich 0:3.

Somit gingen wir mit einer knappen 7:6 – Führung in die letzten Einzel im unteren Paarkreuz. Hier konnte man bemerken, dass die Zeit schon etwas weiter fortgeschritten war und die im ersten Einzel noch vorherrschende Sonntag – Morgen – Müdigkeit bei Laura und Frederic jetzt verflogen war.

Laura siegte gegen Willemsen ungefährdet mit 3:1; Frederic machte es spannender und gewann gegen Etzdorf nach ausgeglichenem Spielverlauf mit 11:6 im Entscheidungssatz.

Damit war das Spiel durch und wir hatten ein spannendes Match mit 9:6 gewonnen.

Gleichzeitig dürfte uns damit auch der vierte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen sein, der nach dem Verlust unserer beiden Spitzenspieler zur Saisonhälfte durchaus als Erfolg anzusehen ist.

Am kommenden Samstag, den 16.04., treten wir zu einem Bonusspiel an. Wir erwarten dann den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Ramsdorf, gegen den wir im Hinspiel eine 1:9 – Klatsche eingefahren haben. Im Rückspiel wollen wir das Ergebnis etwas erträglicher gestalten, dürften aber insgesamt gegen den schon feststehenden Meister kaum eine Siegchance haben.