Raesfelder Tischtennis-Nachwuchs bei den andro kids open in Düsseldorf


20150821 105610
  • 20150821 105610
20150821 125402
  • 20150821 125402
20150821 125419
  • 20150821 125419
20150822 141919
  • 20150822 141919
20150822 171233
  • 20150822 171233
20150822 194146
  • 20150822 194146
20150822 194421
  • 20150822 194421
IMG-20150822-WA0002
  • IMG-20150822-WA0002
IMG-20150822-WA0003
  • IMG-20150822-WA0003
IMG-20150822-WA0004
  • IMG-20150822-WA0004
IMG-20150823-WA0001
  • IMG-20150823-WA0001
IMG-20150823-WA0021
  • IMG-20150823-WA0021
Showing images 1 to 12 of 17
 

 

Vom 21-23. August fanden die diesjährigen andro kids open in Düsseldorf statt. An diesem Event durften alle Kinder und Jugendlichen des Jahrganges 1999 und jünger teilnehmen. 1 392 Kinder und Jugendliche aus 22 Nationen trafen sich dazu in der Landeshauptstadt. Auch unser Nachwuchs war in diesem Jahr dort vertreten.

Am Freitagmorgen um 8:00 ging es dann los. Mit vollbepackten Autos waren wir schließlich pünktlich zu der Eröffnungsfeier um 10:00 am Ziel. Nach einem gemeinsamen Schattentraining mit allen anwesenden Spielern, ging es um 10:30 für unseren „Jüngsten“ dann auch schon los mit den Mannschaftswettbewerben. Kurz darauf folgten auch die älteren Jahrgänge. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass dieser Event eine ganz neue Herausforderung für den TSV war. So konnte sich nach einem 11:9 im fünften Satz lediglich ein Nachwuchsspieler für die nächste Runde qualifizieren.

Doch Langeweile kam auch bei dem Rest des Nachwuchses nicht auf. Denn neben den Wettkämpfen wurde auch ein buntes Rahmenprogramm angeboten. Hierzu zählte unter anderem eine Hüpfburg, Kletterberg, Kisten klettern oder auch der Stand von andro. Außerdem konnten die Kinder auch die Profis hautnah miterleben und spielen sehen. Spät nachmittags sind wir schließlich nach einer ungewollten Spritztour an unserer Schlafhalle angekommen. Viel Zeit zum Entspannen blieb jedoch nicht. Nachdem wir uns in der Halle die besten Schlafplätze gesichert haben, ging es auch schon wieder weiter. Denn um 19:30 startete das Champions League Auftaktspiel Borussia Düsseldorf gegen Bogoria Mazowiecki. Nach dem Düsseldorf sich nach spannenden Spielen mit 3:1 durchsetzen konnte, ging es nach einer kleinen Stärkung bei MCs, zurück zu unserer Schlafhalle.

Trotz einer kurzen und nicht sehr ruhigen Nacht, waren spätestens um 7:30 alle wach. Die ersten Einzelwettbewerbe starteten erst um 12:30, so dass noch genügend Zeit war. So machten wir uns gegen halb 10 auf den Weg ins Schwimmbad, welches sich direkt neben der Leichtathletikhalle befand. Nach einer kurzen Abkühlung gingen also die Einzelwettbewerbe los, welche jeweils in 4er Gruppen ausgespielt wurden. Obwohl unser Nachwuchs dieses Mal auch den einen oder anderen Sieg nach Hause fahren konnte, reichte es nur für Platz 3 und 4 in den jeweiligen Gruppen. Unser jüngster Spieler nahm dabei noch bei den sogenannten „NRW-Talent-Cup“ teil. Hier messen sich die Jüngsten neben Tischtennis auch in einem Leichtathletikwettkampf, welcher aus 6 Disziplinen bestand. Gegen halb 6 waren somit wieder alle Spiele von unserem Nachwuchs beendet. Auch an diesem Abend fand wieder ein Tischtennisspiel der Profis statt. Dieses Mal das Bundesligaspiel Borussia Düsseldorf gegen Mühlhausen. Doch nicht alle Spieler hatten erneut Interesse sich ein Spiel der Borussia anzuschauen. Somit teilten wir uns dieses Mal auf. Einige von uns schauten sich das Spiel gegen Mühlhausen an, wo sich Düsseldorf dieses Mal noch etwas eindeutiger, mit 3:0 durchsetzen konnte. Der andere Teil unserer Gruppe machte sich auf den Weg in eine Bowlinghalle. Wo sich nach einem wirklich spannenden Bowlingspiel Sven Woeste knapp vor Lewin Maninger-Imping durchsetzen konnte. Nach den spannenden Spielen machten sich beide Gruppen, nach einer kurzen Stärkung für das leibliche Wohl,  zurück auf den Weg zur Schlafhalle.

Am frühen Sonntagmorgen mussten alle ihre Sachen packen, da die Halle pünktlich geräumt werden musste. Da schon alle Spieler von uns bei den Einzelwettbewerben ausgeschieden waren, konnten wir den Sonntag also nun ganz entspannt angehen. Wir machten uns trotzdem noch einmal auf den Weg zur Spielhalle und schauten uns noch einige spannende Spiele an, oder es ging nach draußen, um sich auf der Hüpfburg noch einmal richtig auszutoben. Um 11:30 machten wir uns alle gestärkt, aber müde auf den Rückweg, sodass einigen bereits im Auto die Augen zugefallen waren.

Ich denke dass dieser außergewöhnliche Event für alle Spieler auf jeden Fall eine Erfahrung wert war und noch dazu sehr viel Spaß gemacht hat. An dieser Stelle gilt allen Betreuern, Helfern und Zuschauern noch einmal ein herzlichstes Dankeschön.

Laura Brömmel