Vereinsmeisterschaft 2012 der TT-Abteilung des TSV Raesfeld


Am Freitagabend, den 01.06.2012 um 17:00 Uhr war der Startschuss der diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung des TSV Raesfeld.In der Mini-Klasse, die als erstes begann, setzte sich nach spannenden Spielen Leah Tünte vor Tom Seelig und Simeon Loker durch. Die weiteren Platzierten sind Florian Tünte, Christopher Jakob und Nazife Osmani.

Die Schüler- und Jugendklasse, die im Anschluss stattfand, war nichts für schwache Nerven. Bei den Schülern entbrannte ein Kampf um die Plätze hinter dem als großen Favoriten ins Rennen gegangenen Frederic Freikamp. So setzte er sich auch im Finale mit einem souveränen 3:0 Erfolg gegen Jack Wieler durch. Im Spiel um Platz drei ,welches auf Augenhöhe bestritten wurde und tagesformabhängig war, setzte sich in diesem Jahr Jakub Kossyk knapp vor Maximilian Röttger durch und konnte sich so für die Finalniederlage aus dem Vorjahr revanchieren. Die nächsten Plätze belegten Luis Gehle vor Jonas Bleker und Adrian Kerkhoff.

Bei den Jugendlichen, leider nur mit vier Teilnehmern besetzt, spielte jeder gegen jeden. Im letzten Spiel, dem eigentlichen Finale, standen sich Laura Brömmel und Kevin Bachmann gegenüber. Kevin dominierte über die meiste Zeit das Spiel und konnte bei einer 2:1 Satzführung den vierten nicht unter Dach und Fach bringen. Im allesentscheidenden fünften Satz kam er sprichwörtlich mit 11:3 unter die Räder und musste Laura so zu ihrem ersten Vereinsmeistertitel gratulieren. Die weiteren Plätze belegten Nico Gajewski vor Jonas Strothmann.

Gegen 20:00 Uhr ging es dann mit dem Seniorendoppel weiter. Hierbei werden gesetzten Spielern ungesetzte zugelost, was zu teilweise überraschend starken Paarungen führte. In den beiden Gruppen setzten sich die Paarungen mit den Spielern der ersten Mannschaft durch. Im Halbfinale begegneten sich dann Michael Flück /Michael Mels gegen Cornelius Bojahr/Michael Klinger und Ulrike Ulland/Klaus Gesing gegen Martin Rößger/Stefan Göring. Beide Spiele waren an Spannung kaum noch zu überbieten. Im ersten Spiel setzte sich etwas überraschend die Paarung Flück /Mels durch, da Michael Flück durch Schichtdienst und Abendstudium in dieser Saison so gut wie nie trainieren konnte. Im zweiten Spiel setzten sich die auf dem Papier als klare Favoriten ins Spiel gegangenen Ulland/Gesing nur mit Mühe im fünften Satz durch. Im Finale mussten sie dann aber den beiden Michaels den Vortritt lassen, wo vor allem Michael Flück teilweise überragende Ballwechsel spielte und mit seinem Partner somit verdient Vereinsmeister im Doppel wurde.

Am Samstagmorgen um 10:00 Uhr ging es dann mit dem Mixed-Doppel weiter. Bei diesen Doppeln wird immer ein Nachwuchsspieler einem Erwachsenen zugelost. In den beiden Gruppen konnten sich Frederic Freikamp/Benedikt Nagel und Maximilian Röttger/Klaus Gesing als Gruppensieger für das Halbfinale qualifizieren. Als Gruppenzweite folgten ihnen Jack Wieler/Michael Klinger und Nico Gajewski/Martin Rößger. Nach zwei spannenden Halbfinalspielen, setzten sich die zweitplatzierten der Gruppen durch. Im anschließenden Finale schafften es Wieler/Klinger in einem hartumkämpften Spiel einen 0:2 Satzrückstand noch zu drehen und sich mit 11:3 im fünften Satz verdient als Sieger feiern zu lassen.

Am Nachmittag stand dann zu guter Letzt das Senioreneinzel auf dem Programm. Leider war die Teilnehmerzahl etwas gering, und so wurden in zwei Vierer- und zwei Fünfergruppen die Viertelfinalisten ermittelt. Im ersten Viertelfinale setzte sich die nach fünfmonatiger Verletzungspause wiedergenesene Ulrike Ulland überraschend deutlich gegen Michael Klinger durch, ebenso wie Georg Flück gegen Reinhard Tücking und Michael Mels gegen Benedikt Nagel. Einzig Cornelius Bojahr musste sich in einem umkämpften 5-Satzspiel gegen Klaus Gesing durchsetzen. Im anschließenden Halbfinalspiel gegen Mels musste er aber in eine deutliche 3:0 Niederlage einlenken. Im zweiten Halbfinale stand sich wie schon im Vorjahr, ebenfalls im Halbfinale, die Paarung Flück gegen Ulland gegenüber. In einem Krimi konnte sich Ulrike mit einem 11:9 Satzerfolg im fünften Satz durchsetzen und sich so für die im Vorjahr erlittene Niederlage revanchieren. Im anschließend ausgespielten kleinen Finale setzte sich Cornelius Bojahr im entscheidenden Satz mit 11:9 durch. Zu guter Letzt kam es zum Finale, wobei Michael Mels als Favorit in dieses Spiel ging. So ging der erste Satz deutlich an ihn und auch im zweiten lag er schon mit 8:5 Punkten vorn, konnte diesen Vorsprung aber nicht halten.  Der dritte Satz ging dann knapp an Michael, der vierte an Ulrike. Im fünften Satz verspielte Mels wie im zweiten Satz schon eine Führung und stärkte damit das Selbstvertrauen seiner Gegnerin. Im sechsten Satz konnte er dann nicht mehr gegenhalten und musste Ulrike zu einem unerwarteten aber verdienten 4:2 Spielerfolg gratulieren. Somit konnte sich Ulrike Ulland nach 2007 zum zweiten Mal als Vereinsmeister feiern lassen.