Ärgerliche Niederlage gegen Westfalia Groß Reken

TSV Raesfeld - Westfalia Groß Reken 1:2 (1:1)

Schon in der vierten Spielminute setzte Offensiv-Allrounder Manuel Röhling das erste Ausrufezeichen für die Gäste. Nach einem Angriff, den er selbst eingeleitet hatte, traf er das Lattenkreuz. Im Anschluss daran dominierte die Heimmannschaft die Begegnung und ging folgerichtig durch Pascal Ludwig in Führung, der nach einem Fehler von Daniel Korte ans Leder kam und vollendete (19.). Das 1:0 schien jedoch das Signal für die Gastmannschaft gewesen zu sein. Hielten sie doch jetzt besser dagegen und übernahmen nach und nach das Kommando auf dem Rasen. Florian Krause markierte schließlich das verdiente 1:1, weil er nach einem verunglückten Röhling-Schuss am schnellsten schaltete (31.).

Auch nach dem Seitenwechsel gelang es dem TSV Raesfeld nicht, wieder Ordnung ins Spiel zu bringen. Dazu Raesfelds Trainer Norbert Wiese: „In der zweiten Halbzeit standen wir hinten nicht so sicher wie sonst und agierten nach vorne zu kopflos.“ Sein Team spielte fast nur noch lange Bällen, die für die Gästeabwehr kein Problem darstellten. Reken konnte Konter fahren, von denen der eingewechselte Ibrahim Kortak einen zum 2:1-Endstand abschloss (80.).

-Quelle BZ-

TSV: Dosedal - Ostendorf, Holtschlag, Ullmann, Solbach - Marpert (46. Gohsen), Schollmeyer, Redmann, Wiese (82. Wißen) - Steffen Flück, Ludwig (76. Bienemann)

Tore: 1:0 Ludwig (19.), 1:1 (31.), 1:2 (80.)

7. Spieltag: SV Lembeck - TSV Raesfeld (Sonntag, 30.09. um 15.00 Uhr)