Letztes Heimspiel der Rückrunde

Die Rückrunde 06/07 wollten die Raesfelderinnen im letzten Heimspiel gegen den VfL Ramsdorf mit einer guten Leistung beenden. Das ist ihnen auch weitgehend gelungen, leider ohne dass die drei Punkte in Raesfeld blieben.

Tsv-vfl-ramsd 070528 28
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 28
Tsv-vfl-ramsd 070528 08
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 08
Tsv-vfl-ramsd 070528 35
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 35
Tsv-vfl-ramsd 070528 23
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 23
Tsv-vfl-ramsd 070528 29
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 29
Tsv-vfl-ramsd 070528 26
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 26
Tsv-vfl-ramsd 070528 33
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 33
Tsv-vfl-ramsd 070528 18
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 18
Tsv-vfl-ramsd 070528 49
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 49
Tsv-vfl-ramsd 070528 25
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 25
Tsv-vfl-ramsd 070528 37
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 37
Tsv-vfl-ramsd 070528 07
  • Tsv-vfl-ramsd 070528 07
Showing images 1 to 12 of 51
 

Von Beginn an druckvoll wurde der Weg zum gegnerischen Tor gesucht. Die erste Torchance ergab sich somit schon in der 5. Spielminute für die Spielerin mit der Nummer 10, Carina Wobbe. Das erste Tor schoss jedoch eine andere Spielerin. In der 12. Minute war Andrea Höbing erfolgreich. Raesfeld führte! Und nicht nur das. In der 18. Minute konnte Astrid Ebbert nach guter Vorarbeit von Eva Spangemacher auf 2:0 erhöhen.

Nach einer weiteren Torgelegenheit für die Raesfelderin in der 27. Minute erspielten sich die Ramsdorferinnen ihre erste Torchance erst in der 39. Minute, zu diesem Zeitpunkt noch ungenutzt. Weitere Gelegenheiten zum Torerfolg gabe es für die Raesfelderinnen in der 43. Minute und für die Ramsdorferinnen in der 1. Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit.

Mit einer Auswechslung (Yvonne Groß-Onnebrink für Lisa Loker) betrat die Raesfelder Mannschaft den vom Regen gut angefeuchteten Rasen zur zweiten Halbzeit. Den Anfangsdruck der ersten Hälfte konnten sie nicht aufbauen. In der 47. Minute erzielte der VfL das Anschlusstor zum 2:1. Eine glasklare Torgelegenheit in der 54. Minute konnte der TSV leider nicht nutzen. Das hätte das 3:1 sein müssen. Der VfL Ramsdorf nahm dies zum Anlass, nun seinerseits den Druck zu erhöhen. Der Lohn dafür war der Ausgleich zum 2:2 in der 59. Minute.

In der 68. Minute wechselte Trainer Michael Eilers zwei Spielerinnen aus. Für Heike Meyering kam Daniela Heselhaus, und für Andrea Höbing betrat Sarah Meyer das Spielfeld. Diese Auswechslung stellte einen Bruch im Spielfluss der Raesfelder Mannschaft dar. Torraumszenen vor dem Ramsdorfer Gehäuse wurden selten, die gegnerischen Spielerinnen witterten ihre Chance. In der 78. Minute war es soweit. Ramsdorf erzielte den Siegtreffer zum 2:3 und hätte durchaus noch erhöhen können, wenn Torchancen in der 88. und 91. Minute genutzt worden wären.

Das Ziel dieser Saison war, Erfahrungen zu sammeln, zu lernen. Das Engagement und die Spielfreude der Raesfelder Spielerinnen sind ungebrochen. Das Toreschießen haben die Raesfelderinnen gelernt. Jetzt gilt es, die positiven Ansätze in Spielerfolge umzusetzen.

Der TSV spielte in folgender Aufstellung:

            1 Kerstin Rickert          

4 Heike Meyering

18 Daniela Heselhaus (68. Min.)          2 Sophie Höbing          3 Lisa Loker

17 Groß-Onnebrink (46. Min.)

            5 Kerstin Höbing          

6 Andrea Höbing

19 Sarah Meyer (68. Min.)      8 Eva Spangemacher   7 Daniela Höbing

10 Carina Wobbe        9 Christina Marpert      11 Astrid Ebbert