Neue Sportart in Raesfeld: VO-BA-TU


DSC02090
  • DSC02090
DSC02091
  • DSC02091
DSC02088
  • DSC02088
DSC02086
  • DSC02086
DSC02092
  • DSC02092
DSC02096
  • DSC02096
159
  • 159
DSC02099
  • DSC02099
165
  • 165
164
  • 164
162
  • 162
Showing images 1 to 11 of 11
 

Zum dritten Mal fand am 20. 3. 13 dieses Spaß-Event in der Raesfelder Sporthalle statt. Es handelte sich dabei um ein Turnier (TU) der Sportarten Volleyball (VO) und Badminton (BA).

Zunächst fanden zwischen der Badmintonabteilung des TSV Raesfeld und der Volleyball-Hobby-Mixed-Gruppe der RVG (Raesfelder Volleyball Gemeinschaft) Badmintonspiele in den Kategorien ´Herren-Doppel`, ´Herren-Einzel`, ´Damen-Doppel`, ´Damen-Einzel` und ´Mixed` über jeweils vier Sätze statt. Nett wie wir sind  zeigten wir gelernten Badmintonspieler uns den Volleyballern gegenüber rücksichtsvoll und spielten nicht immer mit all´ unseren technischen und taktischen Möglichkeiten. Wir ließen es sogar zu, dass die Volleyballer zwei von 20 Sätzen gewinnen konnten. Am Ende des Badmintonturniers ergab sich daraus ein Spielstand von 491 : 215 Punkten für das Badmintonteam. Danach wurden vier Sätze Volleyball gespielt. Wir Badmintonspieler kämpften bis zur Erschöpfung, aber es half nichts, wir verloren mit 32 : 100 Punkten (8: 25; 8 : 25; 10 : 25 und 6 : 25). Die Punktzahl des Volleyballspiels wurde wegen der Vergleichbarkeit mit den fünf Badmintonkategorien verfünffacht. Somit ergab sich hier eine Gesamtpunktzahl von 160 : 500 Punkten zugunsten der Volleyballer.

Fasst man dann die Punktzahlen in den beiden Sportarten zusammen, ergibt sich ein Endergebnis von 651 : 715 Punkten zugunsten der Volleyballer. Sieger in diesem Turnier ist also die Volleyball-Mixed-Gruppe mit 715 Punkten vor den Badmintonspielern des TSV Raesfeld mit 651 Punkten. Bei einem gemütlichen Beisammensein im Jugendraum fand die Siegerehrung mit Urkunden und kleinen Preisen statt.

Heinz, der Vorsitzende der Badmintonabteilung und Clemens, der Trainer des Volleyball-Mixed-Teams nahmen die Urkunden und Preise für ihre Mannschaften freudestrahlend  entgegen. Für die Sportlerinnen und Sportler der beiden Teams war es interessant, die jeweils andere Sportart kennenzulernen und deren Anforderungen einzuschätzen.

Alle Teilnehmer waren mit Spaß und Ehrgeiz bei der Sache.

Eine Wiederholung dieses Events sollte also in Betracht gezogen werden, oder?

Der Spaßleiter

Dieter