Verdienter Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten


Am Freitagabend, den 01.04.2016, hatten wir den Tabellenzweiten aus Südlohn zu Gast, gegen den wir im Hinspiel ersatzgeschwächt 4:9 unterlegen waren. Diesmal waren wir wieder in Bestbesetzung angetreten und wollten die unnötige Niederlage in Ahaus vergessen machen.

 

Die Südlohner, die in dieser Saison erst zweimal verloren hatten, machen sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Relegationsplatz, der zu einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg berechtigt. Daher waren auch unsere Gäste mit bester Aufstellung angereist und hatten sogar einige Fans zur Unterstützung mitgebracht.

 

Davon ließen wir uns aber schon in den Eingangsdoppeln nicht beeindrucken. Unser Doppel 1, Daniel Flück / Thorsten Freikamp spielte direkt zu Beginn gegen die Paarung Simon Sicking / Lukas Föcking – damit war das obere Paarkreuz in diesem Spiel unter sich, denn auch die beiden Südlohner spielen im Einzel an den Positionen 1 und 2. Daniel und Thorsten zeigten eine gute Leistung und gewannen relativ sicher 3:1. Die eigentliche Überraschung gelang jedoch unserem Doppel 2, Norbert Uhlenbrock und Andre Tünte, die bei ihren beiden Einsätzen gegen Ahaus noch gratulieren mussten. Heute zeigten sie sich von ihrer Schokoladenseite und servierten das Doppel 1 aus Südlohn, Reinhard Sicking / Hubert Thies, deutlich mit 3:0 ab. Da auch unser Nachwuchsdoppel, Laura Brömmel / Frederic Freikamp mit 3:2 gegen Markus Frechen / Wilhelm Hövel die Oberhand behielt, führten wir nach den Doppeln überraschenderweise mit 3:0.

 

Das war natürlich gar nicht nach dem Geschmack der mitgereisten Fans aus Südlohn und sie versuchten nun ihr Team mit lauter Anfeuerung wieder ins Spiel zurück zu bringen. Dies gelang im oberen Paarkreuz dann auch zunächst. Denn Daniel verlor nach gewonnenem ersten Satz die nächste Durchgänge gegen den jetzt besser aufspielenden Föcking und auch Thorsten kassierte eine - wenn auch unnötige – Niederlage: beim 2:3 gegen Simon Sicking sah er bei 2:1 – Satzführung und einem Zwischenstand von 6:2 im vierten Satz schon wie der sichere Sieger aus, verlor aber am Ende denkbar knapp.

 

Damit hatte Südlohn vor den Spielen im mittleren Paarkreuz auf 2:3 verkürzt und wollte erstmals in diesem Spiel in Führung gehen. Dies misslang jedoch, da Norbert in einem engen Match gegen Frechen schließlich mit 11:7 im Entscheidungssatz die Nase vorn hatte. Andre dagegen musste die Stärke seines Gegners anerkennen. Trotz guten Spiels und knapper Satzverläufe unterlag er gegen Reinhard Sicking 0:3, wobei alle Sätze nur mit 2 Punkten – Differenz entschieden wurden. Somit konnten wir unsere Führung verteidigen: 4:3.

 

Im unteren Paarkreuz bekam es Laura Brömmel mit dem erst 13- jährigen Gehling zu tun. Der von Südlohn als Joker nur im Einzel eingesetzte Schüler stellte Laura vor große Probleme; schließlich unterlag sie nach gewonnenem erstem Satz mit 1:3. Frederic dagegen musste gegen den Routinier Hövel ran. Dabei zeigte er eine souveräne Leistung und lies seinem Gegner beim deutlichen 3:0 keine Chance.

 

 

 

 

Nach den Spielen im unteren Paarkreuz lagen wir also weiter in Führung und wir ahnten schon, dass der zweite Durchgang im oberen Paarkreuz die Vorentscheidung des Spiels bringen würde. Nachdem wir dort in den ersten beiden Spielen unseren Gästen aus Südlohn den Vortritt lassen mussten, drehten Daniel und Thorsten nun den Spieß um. Daniel siegte in einem engen Match mit vielen guten Ballwechseln im Entscheidungssatz – aber da mit 11:1 sehr deutlich. Thorsten machte es spannender: nach 0:2 – Satzrückstand kämpfte er sich ins Spiel zurück und kam zu einem knappen 11:9 Erfolg im fünften Satz.

 

Es stand nun 7:4 für uns und unsere Gäste gerieten langsam unter Zugzwang. Denn nur mit einem Sieg hätten sie den Relegationsplatz sicher.

 

Das mittlere Paarkreuz mit Norbert und Andre knüpften an die guten Leistungen im ersten Durchgang an. Trotzdem unterlag Norbert in einem engen Kampfspiel gegen Sicking mit 6:11 im fünften Satz. Andre dagegen war bei seinem 3:0 – Erfolg gegen Frechen jederzeit überlegen.

 

Wir führten jetzt 8:5 und hatten damit ein nicht für möglich gehaltenes Unentschieden bereits sicher.

 

Doch Laura setzte in ihrem Spiel gegen Hövel nach 3 – stündiger Spielzeit kurz vor 23 Uhr mit einem 3:2 – Erfolg den Schlusspunkt und sicherte damit den an diesem Abend verdienten 9:5 – Erfolg gegen den Aufstiegsaspiranten aus Südlohn.

 

Mit diesem Erfolg klettern wir wieder auf Rang 4 und können diesen Platz am nächsten Sonntag gegen das punktgleiche Team aus Bocholt endgültig festigen.